Es tut sich was an der Bergstraße - Junge aufstrebende Weingüter zwischen Heidelberg und Weinheim – „Badische Bergstraße genießen“ am Lobdengau-Museum (Bischofshof) am 14. Mai

Weinheim. In den Weingütern an der Bergstraße zwischen Heidelberg und Weinheim, insbesondere in der Weinstadt Schriesheim, geschieht seit einigen Jahren ein Generationswechsel. Das wirkt sich unmittelbar auf die Qualität und auf die Wahrnehmung der Weine der Region Badische Bergstraße aus. Die Badische Bergstraße ist der nördlichste und kleinste Weinbaubereich Badens, mit einem ebenso aufstrebenden hessischen Bergstraßennachbarn - und stärker im Fokus seit die „Badische Weinstraße“ im Jahr 2014 bis an die hessische Grenze verlängert worden ist. Vorher ging sie nur bis Baden-Baden – eigentlich unverzeihlich.

Denn seit einigen Jahren schon erlebt die Badische Bergstraße einen Aufschwung, nicht zuletzt seit einer groß angelegten Rebflurneuordnung in Schriesheim, wo es die größte Anbaufläche gibt. Die dortige Winzergenossenschaft wurde im November 2016 bei der Badischen Weinbauprämierung in Offenburg zum zwölften Mal (!) mit dem Ehrenpreis für das Gebiet ausgezeichnet. Das ist absoluter Rekord! „Ein Ansporn für uns und unsere Qualitätswinzer“, erklärte Genossenschafts-Geschäftsführer Harald Weiss.

Die Entwicklung an der Badischen Bergstraße ist spannend: Im Herbst 2016 wurden die Weingüter von Max Jäck in Schriesheim und von Matthias Schmitt in Ladenburg in den „Eichelmann“ aufgenommen, das Standardwerk deutscher Weine. Georg Bielig aus Schriesheim ist seit vier Jahren in dieser „Bundesliga“ vertreten. Gerhard Eichelmann attestierte ihm aber eine weitere Verbesserung. Schmitt war im Vorjahr von einer Fachzeitschrift zum besten Jungwinzer Badens gewählt worden. Seine Weine baut er im historischen „Rosenhof“ in Ladenburg an, seine Reben wachsen an den Schriesheimer Hängen.

Dort in der alten Römerstadt Ladenburg, einer der ältesten Städte Baden-Württembergs, kann der Weinkenner die rasante Entwicklung dieser Weingegend jetzt wieder selbst schmecken: Die Veranstaltung „Badische Bergstraße genießen“, die es seit der Weinstraßen-Verlängerung gibt, macht diesmal am Sonntag, 14. Mai, am Lobdengau-Museum (Bischofshof) mitten in der Altstadt Ladenburgs Station. Das passt gut, denn die Römer haben den Weinbau definitiv an die Bergstraße gebracht – so wie den Domhof nach Ladenburg.

In diesem einmaligen Ambiente schenken an diesem Sonntag im Mai von 12 Uhr bis 19 Uhr die jungen aufstrebenden und die traditionsreichen Weinbaubetriebe der Badischen Bergstraße ihre besten Tropfen aus. Die teilnehmenden Betriebe und Weingüter sind: Rosenhof Ladenburg, aus Schriesheim: Weingut Jäck, Weingut Bielig, Winzergenossenschaft. Weingut Teutsch aus Hirschberg, Weingut Obsthof Schröder aus Muckensturm, Weingut Clauer aus Heidelberg, aus Wiesloch: Weingut Holfelder und der Winzerkeller. Da an der Bergstraße die grenzübergreifende Zusammenarbeit der Winzer unter dem Dach des Tourismusservice Bergstraße Tradition hat, werden auch die Bergsträßer Winzer aus Heppenheim vertreten sein.

Dazu werden kulinarische Bergsträßer Spezialitäten gereicht. Der Eintritt ist frei. Für die musikalische Umrahmung sorgen die Heidelberg Jazzmen.

 

Das Wetter in der Region

Unsere Städte
und Gemeinden:

Anzeigen

Lufthansa Seeheim

Tanken Sie Motivation und Energie im Tagungshotel Lufthansa Seeheim. Direkt an der Bergstraße gelegen bietet es mit optimaler Verkehrsanbindung an das Rhein-Main-Gebiet aktive Entspannung. Wanderwege, Mountainbikestrecken und ein Recreation-Bereich warten auf Sie!
www.lh-seeheim.de


Hier könnte Ihre Anzeige platziert sein.

Mehr erfahren!